Logo
  • Suche

Kalte Schnauze, Kalter Hund – eine kühle Köstlichkeit für Leckermäuler

23.03.14 (Kochen & Backen, Kuchen & Torten)

SAM_3778

Kalte Schnauze – Kalter Hund

Zutaten:

250 g Kokosfett
125 g Puderzucker
45 g Kakao
2 oder 3 Eier, je nach Größe
1 großes Paket Butterkekse
etwas Milch

Zubereitung:

Eine Kastenkuchenform mit Backpapier oder Alufolie auskleiden. Sie sollten darauf achten, dass die Alufolie möglichst faltenfrei in der Form liegt, damit Sie am Ende keine Folie in der Schokoglasur haben. Nicht gefährlich, aber unangenehm, wenn man darauf beißt.

Das Kokosfett bei schwacher Hitze zerlaufen lassen.
Kakao, Puderzucker und Eier zu einer glatten Masse verrühren. Das zerlaufene Kokosfett in kleinen Portionen zufügen und gut verrühren. Zum Schluss entsteht eine glatte, glänzende Kakaomasse.

Etwas Milch auf einen tiefen Teller gießen und zunächst die Kekse für die erste Schicht kurz darin wenden und die Tropfen abschütteln. Die leicht feuchten Kekse in die Form legen und eine Schicht Kakaomasse auf die Kekse streichen. So weiter verfahren bis die Kakaomasse alle ist und als letzte Schicht bleibt.

Die Kalte Schnauze mindestens über Nacht kalt stellen, erst dann aus der Form nehmen und anschneiden.