Logo
  • Suche

Russisches Allergiemittel als Hilfe bei Alzheimer?

18.07.08 (Aktuelles - Nachrichten)

Das Medikament Dimebon, ein fast in Vergessenheit geratenes Allergiemittel aus Russland, könnte, nach den Ergebnissen einer amerikanischen Studie, Patienten mit Alzheimer helfen. In der Studie weisen die Forscher vom Baylor College in Houston nach, dass sich der Gesundheitszustand von Menschen mit Alzheimer durch die dreimal tägliche Einnahme deutlich verbessert hat. Bei einer Vergleichsgruppe, die ein Placebo erhielt, hatte sich die Krankheit wie befürchtet unverändert ausgewirkt.

155 Patienten mit Alzheimer hatten an der ersten Studie in Russland teilgenommen. Die zweite Phase dauerte ein weiteres halbes Jahr. Das Allergiemittel, ein Präparat gegen Heuschnupfen, wurde von den Patienten gut vertragen. Trockner Mund und depressive Verstimmungen waren die Nebenwirkungen, unter denen die Patienten litten. Ein kleiner Preis für die Eindämmung einer tückischen Krankheit.

Die kalifornische Firma Medivation finanzierte die Studie, nachdem sie von der Russischen Akademie der Wissenschaften auf das fast vergessene Mittel aufmerksam gemacht wurde. Eine dritte Studienphase läuft gerade, die Dimebon an Patienten testet, die an der Huntington-Krankheit leiden.

Alzheimer ist eine Krankheit, die meist ältere Menschen bekommen. Zirka 25 Millionen Menschen der Weltbevölkerung leiden unter den alzheimertypischen Ablagerungen im Gehirn. Vergesslichkeit, extreme Stimmungsschwankungen und die Unfähigkeit, tägliche Dinge zu erledigen, sind die Auswirkungen der Krankheit, die bis zum heutigen Tag nicht heilbar ist.

Die Studie ist in der Fachzeitschrift „The Lancet“ erschienen.

Quelle und weitere Info: www. yahoo!