Logo
  • Suche

470 Milliarden Euro sind 470 000 000 000 Euro

16.10.08 (Katzensolo)

Soviele Nullen, da wird mir schwindelig. Wo nehmen wir als verschuldetes Land soviel Geld her? Wo ist soviel Geld geblieben? Keine Antwort ist auch eine Antwort, sagt man landläufig. Die Antwort kann ich in diesem Fall nicht akzeptieren. Und es findet sich kein Verantwortlicher? Manager heißt es, welche würde mich interessieren. Müssen die nicht zur Verantwortung gezogen werden? Müssen die nichts zurück zahlen, nicht ihren privaten Flieger verkaufen und ihren Schottischen Landsitz?

Komisch. Jeder Hartz IV– Empfänger muss alles verkaufen, was nicht niet- und nagelfest ist, wenn er Leistungen vom Staat beansprucht.

Die Banken kriegen doch jetzt auch Leistungen vom Staat. Können die nicht auch was verkaufen? Ihre Büropaläste vielleicht? Aber die kann ja wieder keine bezahlen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Mir klingt noch in den Ohren, dass das Geld nicht nur für die Banken, sondern auch für das Volk von Bedeutung wäre. Haben Sie in den letzten Tagen einen Kontoauszug geholt? Nein, das sollten Sie tun, vielleicht ist was angekommen?

Was mich außerdem interessiert: Warum muss eine Bank der anderen Bank Geld leihen? Das ist doch hohl! Gehen Sie zu ihrem Nachbarn ein paar Eier borgen, obwohl Sie welche im Kühlschrank haben? Borgt sich Ihr Nachbar anschließend die Eier zurück? Nein, nein, nein. Warum gehört das bei Banken zum Geschäft? Das kann doch nie eins werden. Aha, jetzt bin ich der Pleite auf der Spur.

Schluss jetzt, das führt zu nichts. Um mit Herrn von Briest zu sprechen: „…das ist ein zu weites Feld.“ *

In diesem Sinne, schlafen Sie gut.

Ihre Mine

Mine schläft schon

Mine schläft schon

* Zitat aus „Effi Briest“ von Theodor Fontane