Logo
  • Suche

WM-Kampf im Mittelgewicht: Felix Sturm gegen Randy Griffin

05.07.08 (Aktuelles - Nachrichten)

Nach zwölf Runden war es sonnenklar- Felix Sturm darf nach diesem Rematch seinen WM- Gürtel behalten.

Bereits im Oktober 2007 standen sich die beiden Boxer im Mittelgewicht schon einmal gegenüber. Der Kampf endete damals unentschieden. Darum heute der Rückkampf.

In der Westfalenhalle von Halle dominierte und beeindruckte Felix Sturm. Sein Gürtel war eigentlich zu keiner Zeit gefährdet.
Randy Griffin hatte offenbar nicht mit so einem starken Felix Sturm gerechnet. Sturm war äußerst aktiv und verteidigte sich exzellent.

In der 9. Runde stand fest, dass Griffin den Kampf nicht mehr gewinnen kann. Nur ein K.O. hätte Felix Sturm vom Weltmeisterthron stürzen können.
Griffin hatte keine Waffen gegen Sturm und wirkte ratlos. Seine taktischen Mittel waren für einen Sieg beschränkt und nicht ausreichend. In der elften Runde kämpfte Griffin nur noch im Unterbewusstsein. Sturm bewies Kondition und Kraft.

Felix Sturm zeigte sich im Gegensatz zur ersten Begegnung stärker und überzeugender. Er darf mit Fug und Recht seinem WM- Gürtel behalten. Felix Sturm ist der amtierende Weltmeister der WBA im Mittelgewicht.