Logo
  • Suche

Nashi-Birne mit Kokos-Schoko-Soße

25.01.12 (Dessert & mehr, Kochen & Backen, Obst & Gemüse)

Die Nashi-Birne, die in Asien beheimatet ist, kennen wir in unserer Gegend erst seit 1964. Äußerlich ähnelt die Nashi-Birne einem gelben Apfel. Wenn man sie aufschneidet, sieht man das gelbe Fruchtfleisch mit dem essbaren Kerngehäuse. Die Schale der Nashi-Birne ist ebenfalls essbar. Hierzulande wird sie meist roh verzehrt. Man wird sofort an eine reife, süße Birne erinnert.

Die Früchte bekommen Sie zu jeder Zeit im gut sortierten Supermarkt, denn die Nashi-Birne hat immer Saison. Sie kommen aus Neuseeland, Japan, Italien, Chile und Frankreich. Wenn Sie die Nashi-Birnen kühl lagern, können Sie mit einer Haltbarkeitszeit von etwa 5-7 Tagen rechnen.

Nashi-Birne

Nashi-Birne

Sicher haben Sie die Nashi-Birne bisher auch nur roh verzehrt. Aber hätten Sie nicht Lust mal was anderes damit zu machen? Die Frucht ist vielfältiger als man zunächst vermutet. Gut, Obstsalat ist klar. Probieren Sie die Nashi-Birne doch auch einmal in einem ganz normalen Rohkostsalat! Diese süße Komponente gibt einen interessanten Geschmack.

Ich habe einen weiteren Vorschlag zu machen. Nashi-Birne zum Dessert. Nein, nicht nur einfach wie Birnen kochen, das wäre zu einfach.
Ich habe es mit Nudelteig, eigentlich Wan-Tan-Blätter, probiert. Da ich keinen Asia-Laden in der Nähe habe, habe ich meine Wan-Tan-Blätter selbst gemacht. Etwas mühselig, aber es hat sich gelohnt. Aber mit den richtigen Geräten geht es spielend leicht. Benutzen Sie feinste Geräte zum Backen.

Zutaten für Nashi-Birne mit Kokos-Schokosoße für vier Personen:

2 Nashi-Birnen
1 Tafel Schokolade (100 g)
1 frischer Ingwer
2 Esslöffel Orangensaft
1 Esslöffel Kokos-Sirup
1 Ei
etwa 250 g Wan-Tan-Blätter
Puderzucker
Öl

Zubereitung der Nashi-Birnen:

Die Nashi-Birnen zunächst schälen, in Würfel schneiden und mit einer Scheibe Ingwer (vorher schälen) in die Nudelteig-Blätter füllen.
Das Ei schlagen, auf die Ränder streichen und die Nudelplatten aufeinander drücken. Achten Sie darauf, dass die Taschen wirklich dicht schließen.

Nun in der Friteuse ausbacken.

Sollten Sie eine Friteuse nicht Ihr Eigen nennen, geben Sie reichlich Öl in einen genügend großen Topf und backen darin die gefüllten Teigtaschen aus.
Puderzucker darüber streuen und fertig.

Besonders fein verteilt sich der Puderzucker, wenn Sie ihn durch ein Sieb streuen.

Zubereitung der Kokos-Schoko-Soße:

Die Schokolade ein kleine Stücke brechen und im Wasserbad erhitzen. schmecken Sie die Soße mit dem Kokos-Sirup und dem Orangensaft ab.

Nun zu den Wan-Tan-Blättern.

Herstellung der Wan-Tan-Blätter:

Im Original haben Wan-Tan-Blätter einen Durchmesser von acht Zentimetern oder sie sind quadratisch mit einer Kantenlänge von etwa zehn Zentimetern.

Hier die Zutaten für 20 Stück:

125 g feines Weizenmehl
1 Ei
Wasser
1 Prise Salz

Zubereitung:

Mehl, Ei und Salz mit ein paar Tropfen Wasser zu einem glatten Nudelteig verarbeiten (ist eine echt schwere Arbeit).
Den Teig zirka eine halbe Stunde ruhen lassen.

Nun kommt das Schwierigste, wohl dem, der eine Nudelmaschine hat, mit dem er den Teig hauchdünn mangeln kann. Wir alle ohne, müssen den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen. Anschließend werden etwa 10 cm große Quadrate herausgeschnitten. Sie können die Blätter stapeln, aber immer etwas Mehl dazwischen geben, sonst verkleben die Platten und die Arbeit beginnt von vorn.

Decken Sie die fertigen Blätter mit Frischhaltefolie oder wenn nicht vorhanden, mit einem feuchten Küchentuch ab. Die Blätter trocknen sonst aus, werden brüchig und sind nicht mehr für ihren Zweck zu gebrauchen

Tipp: Die Kokos-Schoko-Soße und die Wan-Tan-Blätter lassen sich gut am Vortag zubereiten (nicht vergessen: abdecken!)