Logo
  • Suche

GNTM: Heidi Klum, ihre Topmodels und die Entscheidung vom 19. März 2009

20.03.09 (Archiv)

Dana Franke, die Blonde mit dem raspelkurzen Haarschnitt,  hat es dieses Mal nicht in eine weitere Runde bei GNTM geschafft. Sie zeigte sich langweilig und stets mit dem gleichen Gesichtsausdruck, meinte die Jury.

Die 20-Jährige war tief traurig und weinte sehr. Nun werde sie eben mit dem Studium anfangen, meinte die gescheiterte Kandidatin.

In der GNTM-Episode 6 vom 19. März ging es mit dem Flugzeug nach Las Vegas. Die Mädels zeigten sich von der Stadt und ihrem Luxushotel („Venetian Resort Hotel“), in das sie mit einer Strechlimousine chauffiert wurden,  sehr angetan.

Las Vegas ist ein bedeutendes Touristenzentrum und die Stadt, in der mal schnell eine Ehe geschlossen wird. So kam Topmodel Heidi Klum auf die neue Aufgabe für die Kandidatinnen auf den Titel „Germanys next Topmodel„. Handgefertigte Hochzeitskleider im Wert von rund 15.000 Dollar wollten ordentlich präsentiert werden.

Nicht jede der Kandidatinnen konnten ungezwungen mit diesem teuren Stück umgehen. Fotograf Philippe Kerlo hatte Mühe, den Topmodel-Kandidatinnen ein schönes Foto abzuringen. Und dann sollte die Braut noch einen Bräutigam küssen, oh, schwierig, schwierig. Was Heidi sich da ausgedacht hatte, gefiel den wenigsten. Sie zierten sich, meckerten und erinnerten an ihren Freund zuhause. Keine Spur von Professionalität.

Der zweite Tag stand im Zeichen einer Shoppingtour. Aber wer Heidi Klum kennt, weiß, so einfach ist Entspannung nicht zu haben. Zuvor hatte die Gruppe der Modelanwärterinnen eigenständig eine Modenschau zu organisieren.  Mandy hat ihre Aufgabe bravourös gemeistert und gewann einen Einkaufsgutschein über 1.000 Dollar, den sie gemeinsam mit Tamara gleich an Ort und Stelle den Garaus machte.

Am darauffolgenden Tag ging es für die Mädchen um einen echten Job. Marie, Stefanie und Ira haben den Kunden beeindruckt und machten anschließend im „Las Vegas Ski- und Snowboard Resort“ bei eisigen Temperaturen eine wirklich gute Figur.

Mit dem Live-Walk kam die Entscheidung, diesmal auf hohen Hacken. 14 Zentimeter war für alle ein Herausforderung. Maria hat den Live-Walk als einzige so richtig vermasselt. Zum Trost schenkte ihr Heidi ein Paar Higheels zu Übungszwecken und viel wichtiger, eines schönes Foto vom Brautshooting.

Larissa, „Austrias next Topmodel“, entwickelt sich mehr und mehr zur Außenseiterin. Die Mädels können sie nicht leiden, obwohl sie jede einzelne gern habe, meinte die Kandidatin. Nachweislich erging es ihr bei der Wahl von „Austrias next Topmodel“ ähnlich wie bei GNTM. Woran das wohl liegt?

Quelle: ProSieben