Logo
  • Suche

Ananas – ein vielseitig verwendbarer Exot

18.11.09 (Kochen & Backen, Obst & Gemüse)

Ananas

Ananas

Die Ananas gehört zu den tropischen Früchten, die aus Ghana, der Elfenbeinküste und Mittel- und Südamerika nach Deutschland eingeführt werden.
Die große, kiefernzapfenähnliche Frucht hat eine gelb- bis rotbraune Schale.

Das Fruchtfleisch ist gelb und wirkt bei rohem Verzehr durch seine in ihm enthaltenen Enzyme anregend auf den Stoffwechsel. Die Ananas schmeckt säuerlich-süß, die Enzyme wirken fettabbauend und stärken das Immunsystem. Reife Ananas gibt auf leichten Druck nach und riecht sehr aromatisch.

Auf Grund ihrer Enzyme, kann die frische Ananas nicht mit Milch gemixt werden. Auch Quarkspeise kann man nicht mit ihr zubereiten.

Um die Ananas verzehren zu können, wird zunächst der Blattschopf abgeschnitten. Danach wird sie geviertelt und der harte Strunk in der Mitte entfernt. Jetzt wird die Außenschale vom Fruchtfleisch geschnitten und je nach Verwendung zerkleinert.

Ananas mag keine Kühlschrankkälte. Bei optimaler Lagerung kann man sie bis zu mehr als einer Woche halten.

Ananas können Sie für Geflügel-, Krabben-, Gurken-, Sellerie-, Endivien-, Rapunzel- und Chicoreesalatverwenden. Überbacken auf Toast oder mit Schinken ist Ananas eine aromaentscheidende Zutat.

Rezept für Ananas-Soße hier

Selbst im Sauerkraut macht Ananas eine gute geschmackliche Figur.