Logo
  • Suche

Ponyhengst und Zebrastute sorgen für zoologische Rarität

03.10.08 (Aktuelles - Nachrichten)

Der liebestolle Ponyhengst „Prinzi“ und die Zebrastute „Kenia“ haben den Sommer 2007 gemeinschaftlich auf einer Koppel verbracht.Das Ergebnis der Sommerliaison gibt es seit 17. August 2008 bei der Tierschau des Circus Probst zu bewundern und ist eine zoologische Rarität.

Der gesunde Hengst ist während eines Gastspieles im oberschwäbischen Laupheim zur Welt gekommen. Das Landsberger Tagblatt gab dem Tierbaby den Namen „Jambo, Prince of Kenia“.

Die Natur sieht eine solche Verpaarung nicht vor. Die Tierpfleger hatten die Aktivitäten des Paares bemerkt. Doch niemand rechnete ernsthaft mit Nachwuchs, erklärte der Zirkussprecher Laurens Thoen.

„Jambo“ trinkt bei der Mutter, knabbert auch gern am Heu. Die braune Farbe und den ponytypischen Kopf hat er von seinem kleinen Vater. Die langen Beine, die schwarzen Streifen und die stehende Mähne hat er von seiner stattlichen Mutter geerbt. Mama „Kenia“ nahm den kleinen, weltweit einmaligen Hengst an. Papa „Prinzi“ wurde ohne Gnade beiseite geschubst.

Vermutlich hat „Jambo“ eine große Karriere im Zirkus vor sich. Er soll in die Exotengruppe eingebaut werden. Wo auch sonst? Fotos

Quelle: www.mittelbayerische.de